Heyd-Messzeuge

 

„Wir werden die Tradition des Unternehmens fortführen und weiterhin Präzisionsmesszeuge wie Maßstäbe, Bandmaße und Rundskalen aus Stahl, NE-Metallen und Kunststoffen herstellen“, so der geschäftsführende Gesellschafter Joachim Zieker. Von besonderer Bedeutung ist aber auch die Weiterentwicklung des Unternehmens: Inzwischen bietet man durch den Erwerb einer neuen Laseranlage ein um die Teilebeschriftung und das Laserschneiden erweitertes Fertigungsprogramm an. Auch der Bereich der Messzeuge wird durch die geplante Anschaffung einer größeren Messmaschine mit eigenem Meßprotokoll weiter modernisiert. Ferner werden neue Ausbildungsstellen sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich geschaffen, so dass das Unternehmen auch personell zukunftsorientiert aufgestellt ist.

Gemeinsam mit vier Gesellschaftern gründete Albert Heyd 1913 die Süddeutsche Meßwerkzeug-Industrie GmbH. Dem Wachstum des aufstrebenden Unternehmens wurde kurze Zeit später durch den ersten Weltkrieg ein Ende gesetzt. Das Unternehmen wurde zum „ruhenden Geschäftsbetrieb“ erklärt, der Gründer wurde als Torpedoschlosser dienstverpflichtet. Dem nächsten Wachstumsschub folgte ein erneutes Tief durch die Weltwirtschaftskrise und den zweiten Weltkrieg. Bis 2005 blieb das Traditionsunternehmen, das sich in der Nachkriegszeit auf Maßstäbe und Skalierungen spezialiserte, in Familienhand. Im Rahmen einer Nachfolgeregelung übernahm die in unmittelbarer räumlichen Nähe gelegene Zieker-Gruppe am 01.09.2005 das in „Heyd-Messzeuge GmbH“ umfirmierte Unternehmen.

Zieker-Gruppe


© 2015 created by up2date-website.de